Dateianlieferung

Sie befinden sich hier: Startseite » Dateianlieferung

Druckreife Daten – Anlieferung von Druckdaten

Im Folgendem haben wir die wichtigsten Informationen für Sie zusammengetragen.

Informationen:


  • Für gelieferte Daten entsprechend der Vorgaben werden keine Druckvorkosten berechnet, nicht druckfertig gelieferte Daten werden für den Druck überarbeitet und damit nach Aufwand berechnet.
  • Eine Farbanpassung des Druckes nach Vorgabe (Pantone, HKS, RAL) wird mit 10,00 Euro pro Farbe berechnet. Dabei ist zu berücksichtigen das nur eine annähernde Genauigkeit erzielt werden kann und schon die Verwendung von Schutzlaminaten eine Veränderung bewirkt.

Dateiformate und Programme:


  • Dateiformate, die für unseren Druck geeignet sind: JPEG-, TIFF-, EPS- oder PDF-Dateien.
  • Offene Daten: Adobe CS4 – Photoshop, Illustrator, InDesign, QuarkXPress 6, Freehand 11, Acrobat 9

PDF-Erstellung:


  • PDF-Dateien erstellen Sie nach dem PDF/X-1a Standard (cmyk). Dieser garantiert, dass alle Schriften in der PDF-Datei eingebettet sind, keine RGB-Daten und Transparenzen in dem PDF vorkommen und nicht druckbare Elemente (Formularfelder, interaktive Dateien) vermieden werden. Wir verarbeiten auch PDF/X-3 Daten, aber es kann immer wieder zu Problemen im Druck kommen. (Beide Normen verbieten Transparenz. X-3 erlaubt aber, mit Colormanagement, sprich geräteneutralen Farben, zu arbeiten. Das bedeutet, bei X-3 kann es ein PDF geben, das geflattet (reduzierte Transparenz) wurde, aber immer noch geräteneutrale Farben beinhaltet. Das ist aus Ausgabe-Workflow-Sicht Unsinn. Optimal ist, dass zuerst die Farben “normalisiert” werden, bevor die Transparenz geflattet wird. X-3 verbietet diese Arbeitsweise nicht, aber sie lässt sie auch zu, X-1a nicht, darum ist diese Norm für die Ausgabe einfacher und sicherer als X-3 )

Schriften:


  • Schriften müssen immer vollständig in der PDF-Datei eingebunden sein. Da manche Schrifthersteller die Einbettung nicht zulassen (Lizenzbeschränkungen), wandeln Sie in in diesem Fall alle Schriften in Kurven um.
  • Bei Lieferung von offenen Dokumenten müssen Schriften immer mitgeliefert werden, oder Sie wandeln diese vorher in Kurven/Pfade um.

Farbmodus und Transparenzen:


  • Daten immer in CMYK anlegen – kein RGB und keine Sonderfarben.
  • Schwarz (K) möglichst in 0 C + 0 M + 0 Y + 100 K anlegen.
  • Der maximale Gesamtfarbauftrag aus CMYK ( cyan+magenta+yello+schwarz ) darf 300% nicht überschreiten.
  • Bitte beachten Sie, dass die Farbwiedergabe nicht kalibrierter Ausgabegeräte (z.B. Monitor, Drucker) deutlich vom Druckergebnis abweichen.
  • Für Farbverschiebungen durch eine notwendige Konvertierung nach cmyk durch uns übernehmen wir keine Haftung. Bei einfarbig schwarzen Artikeln bitte die Datei im Farbmodus "Graustufen" anlegen.
  • Transparenzen müssen in jedem Fall vor dem Druck reduziert werden. Dieser Prozess bedarf unbedingt einer visuellen Kontrolle und sollte von Ihnen bei der PDF-Erzeugung durchgeführt und in Acrobat-Reader bei eingeschalteter Überdruckvorschau kontrolliert werden. Achten Sie bei der Transparenzreduzierung darauf, diese mit hoher Auflösung durchzuführen und überprüfen Sie das Ergebnis im Acrobat-Reader.

Druckauflösung:


  • Damit eine gute Druckqualität gewährleistet wird, senden Sie uns bitte die Pixel-Daten für den Digitaldruck im Kleinformat (bis 1 qm) mit einer Bildauflösung von ca. 200 bis 300 dpi und für den Plakat- und Großdruck mit einer Auflösung von ca.100 – 150 dpi.

Dokumentformat und Überfüllung, Passermarken:


  • Druckfertige Daten müssen vollflächig in einem Dokument platziert sein, dieses muß proportional zum Enformat verkleinert oder im Massstab 1:1 angelegt werden. Dabei sollte eine umlaufende Überfüllung (Beschnitt) von 3 bis 5 mm mit eingerechnet werden (3 bis 5 mm Zugabe oben, unten, links und rechts zum eigentlichen Endformat = Datei-Format-Größe). Die Zugabe bezogen auf eine Dateigröße von 1:1. Ist die gelieferte Datei im Maßstab proportional verkleinert, so sollte auch die Beschnittzugabe entsprechend kleiner angelegt werden. Es ist zu beachten das für die Kaschierung von Drucken diese Beschnittzugabe unbedingt erforderlich ist, ist keine Zugabe vorhanden werden die Drucke automatisch ein paar Millimeter größer produziert diese fehlen dann nach der Kaschierung vom Motiv.
  • Auf Passer- und Schnittmarken sollte generell verzichtet werden da diese sonst innerhalb der Zugabe/Überfüllung sitzen und damit diese unbrauchbar machen. Besonders kritisch sind vor allem manuell gesetzte Beschnittmarken, bei z.B. 1000% Vergößerung in der Druckausgabe macht sich eine Abweichung in der datei von 1mm schon mit 1 cm im Druck bemerkbar die Passer werden "riesig" groß.

Datenanlieferung:


  • Nutzen Sie unser Upload-Formular,
  • per E-Mail an info@printzz.de
  • per Post (CD/DVD): printzz GmbH, Goeppert-Mayer-Straße 2, 38126 Braunschweig, Deutschland
 
 
 
© 2012 printzz GmbH, Braunschweig | Geschäftsführer: Olaf Jaeschke | Design and Development by Xcreative